Fachwerkdämmung

Schon Tacitus hat sich in seinem Bericht über die Germanen abfällig darüber geäußert, dass die Fachwerkbauweise den Komfort der römischen Bauweise vermissen lässt. Wir “Husmakers” hatten seitdem genug Zeit, bessere Ausführungen zu erproben und zu tradieren.
Die Besonderheit der Fachwerkbauweise ist – physikalisch betrachtet – immer schon mit Mängeln behaftet. Der hohe Fugenanteil der Fassade fördert das Eindringen von Feuchtigkeit von außen. Lange galt auch die Lehrmeinung, dass eine hinterlüftete Fassade für die Schadensfreiheit unabdingbar sei. So war es schwierig, eine sinnvolle Dämmung anzubringen, die dem Stand der Technik und den Gewährleistungsansprüchen gerecht wurde.

Ein großes Problem stellt der schnelle Wandel der im Handel befindlichen Baustoffe dar. Während der Umgang mit Holz, Lehm und Kalk über Jahrhunderte eingeübt und erprobt wurde, sind die in den Bauteilen zusammen gewürfelten Baustoffe der Neuzeit trotz Testlabor und Klimakammer nicht wirklich erprobt, schon gar nicht in verschiedenen Varianten. Dennoch traut sich fast niemand (mehr), die Erfahrungen und Erkenntnisse unserer Vorfahren zu nutzen und die Baustoffe der früheren Bauweisen anzuwenden.

Die Qualität einer Fachwerkwand hängt einzig und allein von der Detailausbildung ab, vor allem davon, dass die einzelnen Baustoffe so kombiniert sind, dass sie sich positiv ergänzen. Qualität bezieht sich auf die Beständigkeit des Materials, die Wartungsmöglichkeiten des Hauses, den Wohnkomfort (Wärmedämmung und Luftdichtigkeit) und selbstverständlich auf die Erstellungskosten.

Die Feuchtigkeit resorbierende Wirkung des Lehms schützt das Holz, welches zuvor mit einer Leinölimprägnierung gegen Wasseraufnahme versehen wurde. Der Aufbau nach innen setzt sich fort mit einer Wärmedämmung, die hilft, den Feuchtegehalt auch nach innen zu regulieren. Sie wird luftdicht ausgeführt und mit einer feuchteadaptiven Oberfläche (Kalk oder Lehm) ausgestattet.

Wir beraten Sie gerne bzgl. der innenseitigen Dämmung von unter Denkmalschutz stehenden Fachwerkhäusern. Wir unterbreiten Ihnen auch für Kältebrücken und Leckagen wie Heizkörpernischen und Jalousiekästen einfache und sehr wirksame Sanierungsvorschläge.